Hier müsst ihr staunen!

Die Hirnblitz Top 10 der schrecklichsten Orte die wirklich existieren ... Gruselig

Diese 10 Orte lassen einem das Blut in den Adern gefrieren. Obwohl sie teilweise Jahrhunderte alt sind, kennen nur die wenigsten ihre Existenz

1. Grabkatakomben in Paris

Ende des 18. Jahrhunderts ergab sich ein massives Problem in Paris. Die wachsende Bevölkerung, Seuchen und Hungersnöte führten zu einer Überfüllung der Pariser Friedhöfe. Die Ruhefristen für Verstorbene verkürzten sich immer weiter, weil neue dringend Platz für die wachsende Anzahl von toten gesorgt werden musste. Jedoch führte dasas Exhumieren halb verwester Leichen zu katastrophalen hygienischen Zuständen. 1779 erstickten angeblich mehrere Bewohner am Gestank, der von dem benachbarten Friedhod herüber wehte. So wurde behördlicherseits verfügt, dass der Friedhof zu räumen und zu schließen sei. Die dort exhumierten Gebeine wurden ab 1785 in die Katakomben überführt. Später wurden auch die Friedhöfe von St-Eustache de Paris und Saint-Landry geräumt. Zunächst bei der Vorgehensweise etwas unorganisiert, begannen die Totengräber schließlich damit, Schädel und Knochen aufzuschichten und ihnen durch bestimmte Anordnung ein dekoratives Element zu verleihen. Gedenktafeln und Holzkreuze kennzeichneten die Herkunftsfriedhöfe.


Das könnte dich interessieren!