Hier müsst ihr staunen!

Ein Zimmermann sieht, dass sich etwas in einem Müllsack am Straßenrand bewegt. Was er darin fand, rührte mich zu Tränen!

Vor einigen Jahren viel einem Zimmermann in Ecuador auf, dass sich ein Müllsack neben einem Container in der Nähe seines Arbeitsplatzes seltsam bewegte. Als er den Sack öffnete, bekam er den Schreck seines Lebens…

Er fand in dem Müllsack ein neugeborenes Baby. Das arme Baby war vermutlich von seiner Mutter im Stich gelassen worden, da es eine geistige Behinderung hatte. Aber dank des Zimmermanns mit dem guten Herzen, wurde der besondere Junge gerettet und kam in eine Umgebung, in der er die nötige Betreuung erhielt. Während eines Urlaubs in Ecuador im Jahre 2004 bekamen Rachel van Eerden und ihre Familie eine Führung durch diese Betreuungseinrichtung. “Während der Führung fiel mein Blick auf diesen kleinen Mann“, erzählt Rachel. “Es war Liebe auf den ersten Blick.“

Rachel hat nicht nur selbst einen Bruder mit Down-Syndrom, sondern arbeitet zudem als Lehrerin für Kinder, die spezielle Aufmerksamkeit benötigen. Sie konnte die Verbindung, die sie mit diesem kleinen Baby namens Eddie auf einmal hatte unmöglich ignorieren. Fünf Jahre später war Rachel offiziell Eddies Adoptivmutter. Es ist etwas ganz Besonderes zu sehen, wie Rachel und Jim den kleinen Eddie bei sich im Haus aufnehmen. Rachel erzählt im folgenden Video, wie diese ganze Geschichte sich entwickelt hat.

Das könnte dich interessieren!