Hier wird es tierisch!

Das sind die bizarrsten Tierarten der Welt

Fliegende Frösche, Riesen-Hörnchen, Fallschirm-Geckos, Zorro-Schlangen und ein Fisch, der seine Geschlechtsorgane auf dem Kopf trägt: Der WWF-Bericht "Mysteriöser Mekong" listet eine Vielzahl neu entdeckter und teilweise höchst skurriler Tiere auf. Mehr als 360 Arten wurden binnen eines einzigen Jahres erstmals wissenschaftlich beschrieben.

Unter den Neuentdeckungen aus dem Zeitraum 2012/13 sind 290 Pflanzen, 24 Fische, 21 Amphibien, 28 Reptilien, drei Säugetiere und ein Vogel. Die Region "Greater Mekong" erstreckt sich über Kambodscha, Laos, Myanmar, Thailand, Vietnam und Chinas südwestliche Provinz Yunnan. Seit 1997 wurden hier laut WWF mehr als 2.000 neue Arten wissenschaftlich beschrieben.

Blobfisch :

Schleimbatzen-Alarm! Bei diesem Tier handelt es sich um einen wirklich existierenden Tiefseefisch. Der Blobfisch lebt im Südwestpazifik und kann bis zu 30 Zentimeter lang werden. Seine gräuliche Färbung und die glatte Haut verleihen dem Fisch ein wirklich scheußliches Aussehen.

Das könnte dich interessieren!